Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona und Tierheime im Oberallgäu und in Kempten

Warum Tierheimen im Allgäu wegen Corona Geld fehlt

Neben Hunden wie auf unserem Bild versorgen Tierheime in Kempten und im Oberallgäu auch andere Tiere wie Katzen und Chinchillas. Das kostet den Verantwortlichen allerdings Geld. Geld, das aktuell oft fehlt.

Neben Hunden wie auf unserem Bild versorgen Tierheime in Kempten und im Oberallgäu auch andere Tiere wie Katzen und Chinchillas. Das kostet den Verantwortlichen allerdings Geld. Geld, das aktuell oft fehlt.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Neben Hunden wie auf unserem Bild versorgen Tierheime in Kempten und im Oberallgäu auch andere Tiere wie Katzen und Chinchillas. Das kostet den Verantwortlichen allerdings Geld. Geld, das aktuell oft fehlt.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Tierheimen fehlen Einnahmen, auf die sie sonst zählen konnten. Mancherorts suchten die Menschen vermehrt nach tierischer Gesellschaft. Das hat sich geändert.
23.09.2020 | Stand: 05:21 Uhr

Keine Märkte, Feste und Tage der offenen Tür – das macht den Tierheimen in Kempten und im Oberallgäu zu schaffen. Zwar gingen einige Wochen lang mehr Spenden ein – „aber inzwischen tröpfelt das so vor sich hin“, sagt zum Beispiel Iris Thalhofer, Leiterin des Tierheims in Immenstadt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat