Kabarett-Festival in Lindau

Luise Kinseher erhält den Salzburger Stier - in Lindau

Kabarettistin Luise Kinseher erhält den „Salzburger Stier“ – in Lindau, wo es eine Woche lang Kabarett in vielen Facetten gibt.

Kabarettistin Luise Kinseher erhält den „Salzburger Stier“ – in Lindau, wo es eine Woche lang Kabarett in vielen Facetten gibt.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Kabarettistin Luise Kinseher erhält den „Salzburger Stier“ – in Lindau, wo es eine Woche lang Kabarett in vielen Facetten gibt.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Lindau wird zur Kabarett-Insel: Eine Woche lang treten Kabarettisten auf. Höhepunkt: Die Verleihung des Salzburger Stiers an Luise Kinseher.
14.05.2022 | Stand: 06:00 Uhr

Lindau ist eine Woche lang Hochburg für Kleinkunst und Kabarett. Fast jeden Tag treten bekannte Satirikerinnen und Satiriker im Stadttheater, auf der Casinobühne und im Zeughaus auf. Bereits an diesem Sonntag, 15. Mai, beginnt das Kabarettfestival mit einer Vorstellung von Matthias Egersdörfer. Beim Festival-Finale am nächsten Samstag erhält die bayerische Kabarettistin Luise Kinseher einen der renommiertesten Preise dieses Genres überreicht: den Salzburger Stier.

Acht Jahre lang las Luise Kinseher als "Mama Bavaria" den Politikern auf dem Hockherberg die Leviten

Vor allem als „Mama Bavaria“ hat sich Luise Kinseher, die aus Niederbayern stammt und in München lebt, einen Namen gemacht. Acht Jahre lang las sie als erste und bislang einzige Fastenpredigerin auf dem Münchner Nockherberg der deutschen Politprominenz die Leviten, meinungsstark und aus einer weiblichen Perspektive. Die 53-Jährige hat damit eine Männerbastion erobert. Im Lindauer Stadttheater bekommt sie am Samstag, 21. Mai (20 Uhr), den „Salzburger Stier“ verliehen. Dotiert ist er mit 6000 Euro.

Hannes Ringlstetter moderiert die Preisverleihung an Luise Kinseher. Und das ist noch nicht alles

Erstmals wurde der Preis 1982 vergeben – zunächst immer in Salzburg. Mitte der 1990er Jahre ging er auf Reisen: zu den Hörerinnen und Hörern der am Preisverfahren beteiligten Radiosender in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Im Theater werden neben Kinseher auch Kabarettisten aus den anderen Ländern und Regionen ausgezeichnet. Für den Salzburger Stier 2022 ist der Bayerische Rundfunk federführender Veranstalter.

Bereits am Freitag, 20. Mai (20 Uhr), werden die Feierlichkeiten mit einer kabarettistischen Gala im Stadttheater Lindau eröffnet – sie ist allerdings ausverkauft. Ihn, wie auch den Preisträger-Abend moderiert Hannes Ringlstetter, der auch gemeinsam mit seiner Band auftritt. An beiden Tagen kann man ab 17 Uhr ehemalige und aktuelle Preisträgerinnen und Preisträger am Lindauer Seehafen treffen. Dort wird eine „Stier-Lounge“ aufgebaut, in der Gespräche und Interviews stattfinden werden.

Kabarettfans können nicht nur bei der Eröffnungsgala und beim Preisträgerabend live dabei sein. Das Lindauer Kulturamt hat eine ganze Festivalwoche organisiert – bei der es auch Musik gibt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Insel- und Gartenstadt

Die bayerische Stadt am Bodensee: Das hat Lindau alles zu bieten

Das Programm im Detail (Beginn ist immer um 20 Uhr):

  • Sonntag, 15. Mai, Zeughaus: Matthias Egersdörfer erzählt „Nachrichten aus dem Hinterhaus“.
  • Montag, 16. Mai, Theater Lindau: Bodo Wartke stellt sein aktuelles Programm „Wandelmut“ vor.
  • Dienstag, 17. Mai, Zeughaus: „Popmusik“ heißt ein Abend mit dem Liedermacher und Kabarettisten Rainald Grebe und der Kölner Band „Fortuna Ehrenfeld“.
  • Mittwoch, 18. Mai, Casinobühne: Franziska Wanninger fordert mit ihrem vierten Kabarett-Soloprogramm: „Für mich soll’s rote Rosen hageln“.
  • Donnerstag, 19. Mai, Casinobühne: Musikkabarettistin Lizzy Aumeier bietet ein „Best-of“-Programm; begleitet wird sie von Svetlana Klimova (Klavier, Geige).
  • Sonntag, 22. Mai, Zeughaus: Christoph Fritz präsentiert sein erstes Programm „Das jüngste Gesicht“.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.