Versorgung

E-Autos: Kommen bald Ladesäulen auf den Marktoberdorfer Schlossberg?

Im Marktoberdorfer Stadtrat wurde diskutiert, ob Ladesäulen für E-Autos auf den Schlossberg kommen.

Im Marktoberdorfer Stadtrat wurde diskutiert, ob Ladesäulen für E-Autos auf den Schlossberg kommen.

Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Symbolfoto)

Im Marktoberdorfer Stadtrat wurde diskutiert, ob Ladesäulen für E-Autos auf den Schlossberg kommen.

Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Symbolfoto)

Der Marktoberdorfer Stadtrat Arno Jauchmann regt Ladesäulen für E-Autos auf dem Schlossberg an. Das sagt Bürgermeister Wolfgang Hell dazu.
04.10.2021 | Stand: 04:15 Uhr

Ladesäulen für Elektro-Autos auf dem Schlossberg in Marktoberdorf einzurichten, hat Arno Jauchmann (CSU) in der jüngsten Stadtratssitzung angeregt. „Wir haben dort einen relativ großen Parkplatz für Kirchgänger und Akademiegäste“, sagt Jauchmann, der selbst an der Bayerischen Musikakademie arbeitet. Gerade für die (ohne Corona) „20 000 Akademiegäste“ im Jahr würde sich das seiner Ansicht nach sehr lohnen.

Große Dichte an Ladesäulen in Marktoberdorf

Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell verwies zwar auf die „große Dichte an Ladesäulen“, die es in Marktoberdorf bereits gebe. Dennoch müsse man das Netz sicher weiter ausbauen. Aber da das eine „finanzielle Frage“ sei, gelte es, die Augen aufzuhalten, ob neue E-Ladesäulen auf dem Schlossberg vom Staat beziehungsweise von Unternehmen wie VWEW oder Erdgas Schwaben gefördert würden.