Neuerscheinung

„Alles macht Lust, ins Allgäu aufzubrechen“

Herausgeberin Gerlinde Hagelmüller und Abt Johannes Schaber bei der Präsentation des neuen Bands „Mensch Allgäu“ im Kloster Ottobeuren.

Herausgeberin Gerlinde Hagelmüller und Abt Johannes Schaber bei der Präsentation des neuen Bands „Mensch Allgäu“ im Kloster Ottobeuren.

Bild: Brigitte Hefele-Beitlich

Herausgeberin Gerlinde Hagelmüller und Abt Johannes Schaber bei der Präsentation des neuen Bands „Mensch Allgäu“ im Kloster Ottobeuren.

Bild: Brigitte Hefele-Beitlich

Die Präsentation des Buchs „Mensch Allgäu“ findet im Kloster Ottobeuren statt. Auch Abt Johannes Schaber hat ein Kapitel verfasst. Was Thomas Goppel dazu sagt.
24.11.2022 | Stand: 15:00 Uhr

Man werde als Leser von Seite zu Seite klüger, attestierte Staatsminister a. D. Dr. Thomas Goppel dem neuen Werk „Mensch Allgäu – Rückblick. Einblick. Ausblick“ aus dem Ofterschwanger Kunstverlag Schweinbeberg. Der ehemalige Kunstminister hielt eine ebenso launige wie fachkundige Laudatio auf den Band, der jetzt in der Abtei Ottobeuren vorgestellt wurde. Er vollendet eine Allgäu-Trilogie des Verlags. Die Fotoaufnahmen in dem reich bebilderten Buch stammen von der bekannten Allgäuer Fotografin Lala Aufsberg (1907 – 1976) und dem Kaufbeurer Christoph Jorda (Jahrgang 1979).

Die erste Zusage kam von Abt Johannes

Der Ort der Präsentation war nicht zufällig gewählt: Abt Johannes Schaber ist einer der sieben Autoren, die das Allgäu kundig aus ihren ganz persönlichen Blickwinkeln betrachten. „Die Zusage von Abt Johannes war ein Meilenstein, er war einer der ersten, die dabei waren bei diesem Projekt“, sagte Herausgeberin Gerlinde Hagelmüller bei der Feierstunde zur Buchpräsentation vor etwa 70 (Ehren-)Gästen aus dem ganzen Allgäu. Die Zusammenarbeit sei eine große Bereicherung gewesen.

Bei der Präsentation von „Mensch Allgäu – Rückblick. Einblick. Ausblick“ aus dem Kunstverlag Schweinbeberg im Kloster Ottobeuren (von links): Herausgeberin Gerlinde Hagelmüller, Edith Reimann (textliche Gestaltung) sowie die Autoren Dr. Veronika Heilmannseder, Bundesminister a. D. Dr. Theo Waigel, Dr. Evelyn Ehrenberger, Tilmann Ritter, Abt Johannes Schaber, Ingrid Müller, Anton Klotz, Stephan Huber (Objektkünstler)
Bei der Präsentation von „Mensch Allgäu – Rückblick. Einblick. Ausblick“ aus dem Kunstverlag Schweinbeberg im Kloster Ottobeuren (von links): Herausgeberin Gerlinde Hagelmüller, Edith Reimann (textliche Gestaltung) sowie die Autoren Dr. Veronika Heilmannseder, Bundesminister a. D. Dr. Theo Waigel, Dr. Evelyn Ehrenberger, Tilmann Ritter, Abt Johannes Schaber, Ingrid Müller, Anton Klotz, Stephan Huber (Objektkünstler)
Bild: Brigitte Hefele-Beitlich

Gewinnen konnte sie als Autoren und Autorinnen auch Bundesminister a. D. Dr. Theo Waigel, den Oberallgäuer Altlandrat Anton Klotz, Historikerin Dr. Veronika Heilmannseder, Hochschulpräsidentin Dr. Evelyn Ehrenberger, Kreisheimatpflegerin Ingrid Müller (Oberallgäu) und den Kempter Stadtheimatpfleger Tilmann Ritter. Bei jedem Kapitel stehen Ausschnitte aus der künstlerisch veredelten „Allgäu-Karte“ des Bildhauers und Objektkünstlers Stephan Huber. Die Allgäuer Museumslandschaft skizziert Professor Dr. Hans Frei. Alle Mitwirkenden, auch Edith Reimann, die für die textliche Gestaltung des Allgäu-Buchs verantwortlich zeichnet, erhielten bei der Buchpräsentation ihr erstes Exemplar aus einem limitierten Sonderdruck – bis auf Fotograf Christoph Jorda, der zur Zeit eine Auszeit mit der Familie auf den Kapverden nimmt. Er wurde per Video zugeschaltet.

Aktuelle Farbbilder und historische Schwarz-Weiß-Aufnahmen

Jordas aktuelle Farbbilder stehen im Zwiegespräch mit den Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus früheren Zeiten von Lala Aufsberg. „Alles macht Lust, ins Allgäu aufzubrechen und seine eigene Sicht zu finden“, lobte Goppel. Damit meinte er natürlich auch die einzelnen Kapitel, in die er nacheinander eintauchte bei der Präsentation. Beispielsweise in das von Abt Johannes, der sich dem Zusammenspiel von Glaube und Natur widmet; Heilmannseders Kapitel dreht sich um die – erhaltenswerte – regionale Baukultur; Klotz schreibt vom Allgäu als „Glück in Vollendung“; von „Guglhupf bis Leichenschmaus“ zeigt Müller den kulinarischen Erfindungsreichtum der Allgäuerinnen auf; Waigel verbindet die Allgäuer Bodenständigkeit mit einem Europa der Vielfalt.

Das Buch: „Mensch Allgäu - Rückblick. Einblick. Ausblick“ mit Aufnahmen von Lala Aufsberg und Christoph Jorda, Kunstverlag Schweineberg, Hardcover, 176 Seiten, 39,90 Euro.