Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Prozess

Drogenhandel in Memmingen: Falle schnappt in Tiefgarage zu

Mit Kokain haben zwei Männer gedealt, die jetzt vor dem Memminger Landgericht stehen.

Mit Kokain haben zwei Männer gedealt, die jetzt vor dem Memminger Landgericht stehen.

Bild: Christian Charisius/dpa

Mit Kokain haben zwei Männer gedealt, die jetzt vor dem Memminger Landgericht stehen.

Bild: Christian Charisius/dpa

Zwei Dealer fliegen durch verdeckten Ermittler auf. Einer hat auch Waffe verkauft. Für Prozess vor dem Landgericht Memmingen sind sieben Tage angesetzt. Womit es los ging.
05.02.2021 | Stand: 17:36 Uhr

Um Drogenhandel und Waffenhandel geht es in einem Prozess gegen insgesamt vier Angeklagte, der jetzt vor dem Memminger Landgericht begonnen hat. Einer der beiden Hauptangeklagten hat kiloweise Kokain und eine Pistole verkauft, der andere betätigte sich mehrmals im Drogengeschäft. Ihr Pech: Sie haben ihre Ware einem verdeckten Ermittler der Polizei angeboten. Die beiden sitzen seit ihrer Festnahme im Mai letzten Jahres in Untersuchungshaft, der eine zuerst in der Justizvollzugsanstalt Kempten und jetzt in München-Stadelheim, der andere in Augsburg-Gablingen. Wegen Beihilfe beim Verkauf der Waffe ist zudem ein Ehepaar angeklagt, das sich derzeit auf freiem Fuß befindet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat