Reitsport in Babenhausen

Großes Reitturnier in Babenhausen: Strahlende Gewinner und ein Pechvogel

Auf ihn kann sich Edwin Schmuck verlassen: Mit Wallach „Contagobet“ überwand er beim Finalspringen in Babenhausen scheinbar mühelos einen Steilsprung und gewann dieses schließlich fehlerfrei.

Auf ihn kann sich Edwin Schmuck verlassen: Mit Wallach „Contagobet“ überwand er beim Finalspringen in Babenhausen scheinbar mühelos einen Steilsprung und gewann dieses schließlich fehlerfrei.

Bild: Werner Mutzel

Auf ihn kann sich Edwin Schmuck verlassen: Mit Wallach „Contagobet“ überwand er beim Finalspringen in Babenhausen scheinbar mühelos einen Steilsprung und gewann dieses schließlich fehlerfrei.

Bild: Werner Mutzel

Drei Tage lang gibt’s in Babenhausen hochklassigen Reitsport. Edwin Schmuck gewinnt das Finalspringen. Und ein besonderer Richter ist zum vorletzten Mal dabei.
15.05.2023 | Stand: 18:36 Uhr

Den Ehrentitel „Lokalmatador“ trägt Edwin Schmuck schon lange. Bei der letzten und schwierigsten Springprüfung in Babenhausen machte er seinem Namen nun alle Ehre: Durch den einzigen fehlerfreien Ritt gewann er auf seinem Erfolgspferd „Contagobet“ die Prüfung der Klasse M**. Mit 26 weiteren Prüfungen in Dressur und Springen stand die Fuggergemeinde jetzt wieder drei Tage lang im Zeichen des Reitsports.

„Lokalmatador“ Edwin Schmuck tritt mit mehr als zehn Pferden an

Bei seinem Heimturnier ging Edwin Schmuck in verschiedenen Springprüfungen mit mehr als zehn Pferden an den Start und verbuchte weitere sehr gute Platzierungen. So gewann der Berufsreiter für den Reitverein Babenhausen mit Wallach „Morice“ auch die erste Abteilung der Springprüfung M*. Benjamin Fischer vom Reitverein Leutkirch-Diepoldshofen gewann mit Stute „La Luzia“ die zweite Abteilung.

Weniger Glück hatte Springreiter Daniel Dassler vom Gut Buchenhof: Vor knapp drei Wochen hatte er in St. Tropez (Frankreich) noch herausragende Erfolge verbucht. Von dem internationalen Springturnier brachte er mit fünf Pferden zehn Top-Platzierungen zurück ins heimische Buchenberg.

Bei einem Turnier in Leutkirch erlitt der erfolgreiche Reiter jedoch eine Schulterverletzung und muss deshalb eine zweiwöchige Zwangspause einlegen. „Ich wäre sehr gerne in Babenhausen selber an den Start gegangen, weil dieser Turnierplatz hervorragende Qualitäten hat“, haderte der Pechvogel.

Dennoch kam er mit acht Jungpferden zum Turnier und betreute drei seiner Nachwuchsreiter. Im Dressurviereck waren es traditionell die Reiterinnen, die in den Klassen A bis M den Ton angaben. In der ersten Abteilung einer Prüfung M* sicherte sich Carina Duelli vom Reitverein Ehingen auf der Stute „Que Sera“ mit einer Wertnote von 7,4 den ersten Platz.

Die goldene Siegerschleife in der zweiten Abteilung ging an Petra Mayr-Hinmüller vom Reitverein Bad Wörishofen auf Wallach „Van Vision“ mit einer Wertnote von 7,8.

Dr. Bernd Reichle war schon bei internationalen Grand-Prix-Reitturnieren

Jahrzehntelang im Dressurviereck zuhause war Richter Dr. Bernd Reichle, der jetzt in Babenhausen das vorletzte Mal „an den Start“ ging. Der 79-jährige frühere Zahnarzt aus Biberach hat sich zeitlebens dem Pferdesport verschrieben. Seine Qualifikation als Richter führte ihn bis zu internationalen Grand-Prix-Turnieren.

Aus Altersgründen beendet er im Herbst seine erstaunliche Richterkarriere, der er während der Turniersaison nahezu jedes Wochenende geopfert hat. „Es wird mir nicht langweilig werden, denn ich werde bei Turnieren weiter meine Reitschüler betreuen“, sagte Reichle. Er blickt gerne auf viele Turniere in Babenhausen zurück.

Aber nicht nur die etablierten Reiterinnen und Reiter zog es in die Fuggergemeinde. Ein Pony-Führzügel-Wettbewerb und Reiterwettbewerbe „Schritt-Trab-Galopp“ waren das Angebot für den Reiternachwuchs. Mit vier angebotenen Springpferdeprüfungen bot der Veranstalter auch ein breites Angebot für den Pferdenachwuchs, damit dieser Turniererfahrung sammeln konnte.

Thomas Bommel-Escher konnte als Vorsitzender des Reitvereins zufrieden auf das Wochenende zurückblicken. Die Meldestelle verzeichnete fast 900 Starts mit 508 Reiterinnen und Reitern.

Auch der Wettergott zeigte sich bis Turnierende gnädig, denn ein ordentlicher Regenschauer setzte erst nach dem letzten Start im Reitstadion ein.

Von 21. bis 25. Juni findet das nächste große Reitturnier in Babenhausen statt

Nach dem Turnier ist nun vor dem Turnier: Vom 21. bis 25. Juni findet das nächste große Springturnier statt. Eine fünftägige Reitsportveranstaltung, die dem Vorstand und seinem routinierten Helferteam wieder viel abverlangen wird.

Die Ergebnislisten vom Reitturnier gibt es im Internet unter www.reitturniere.de/turnierkalender

VG WORT Zählmarke