Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ski-Saisonstart im Allgäu

So lief der erste Skitag nach 20 Monaten im Allgäu

P1220623

In Eschach im Oberallgäu hat am Freitag die Skisaison begonnen – wegen der Corona-Kontrollen teilweise mit Wartezeiten.

Bild: Michael Munkler

In Eschach im Oberallgäu hat am Freitag die Skisaison begonnen – wegen der Corona-Kontrollen teilweise mit Wartezeiten.

Bild: Michael Munkler

Endlich laufen wieder Lifte und Bahnen im Allgäu. Doch der Aufwand beim Verkauf der Tickets ist wegen der Corona-Regeln enorm.
04.12.2021 | Stand: 08:15 Uhr

Nach über 20 Monaten coronabedingter Zwangspause bringen seit Freitag erstmals wieder Lifte und Bergbahnen Wintersportler auf die Pisten in der Region. Im Oberallgäuer Eschach beispielsweise startete bei Sonnenschein und einem halben Meter Pulverschnee die Skisaison nach dem Totalausfall im vergangenen Winter. Doch die Auflagen sind erheblich: Es herrscht die 2G-Plus-Regel. Demnach dürfen in Bayern Wintersportler nur dann befördert werden, wenn sie vollständig geimpft oder genesen und zusätzlich negativ getestet sind. In Österreich dagegen ist kein zusätzlicher Test erforderlich, es gilt die 2G-Regel.