Sportgelände

Anstoß für die Platzsanierung in Lamerdingen

Spatenstich FSV Lamerdingen

Spatenstich beim FSV Lamerdingen. Unser Bild zeigt (von links): Conrad Paul von der Firma Saule, Vereinsvorsitzenden Bernhard Fendt, Vorstandsmitglied Jürgen Engelhart, stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Sienholz sowie einen Vertreter der Firma Bauer.

Bild: FSV Lamerdingen

Spatenstich beim FSV Lamerdingen. Unser Bild zeigt (von links): Conrad Paul von der Firma Saule, Vereinsvorsitzenden Bernhard Fendt, Vorstandsmitglied Jürgen Engelhart, stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Sienholz sowie einen Vertreter der Firma Bauer.

Bild: FSV Lamerdingen

Da Raben und Engerlinge das im vergangenen Jahr Fußballfeld ruiniert haben, geht der FSV Lamerdingen nun in die Offensive und saniert die Fußballfelder
##alternative##
Von Buchloer Zeitung
11.07.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Engerlinge und Raben haben den Fußballplätzen des FSV Lamerdingen im vergangenen Jahr massiv zugesetzt. Die Vereinsführung hatte daher beschlossen, den Hauptplatz komplett neu anzulegen. Dafür erfolgte nun der Baustart. Dabei erhalten die Plätze auch eine moderne Bewässerungsanlage.

Das komplette Antragswesen, das Erstellen von Leistungsbeschreibungen, Einholen von Angeboten und die Gespräche und Verhandlungen mit den angefragten Firmen haben die Verantwortlichen in kürzester Zeit durchgezogen. Den Auftrag für die Platzsanierung hat die Firma Saule Sportplatzbau und den Auftrag für die Beregnungsanlage die Firma Helmut Bauer Regenanlagen gewonnen.

Pachtvertrag verlängert

Nachdem inzwischen auch die Pachtverträge verlängert wurden und die wasserrechtliche Genehmigung vorliegt, geht es nun in die Umsetzung. In den nächsten Wochen ist das Sportgelände des FSV dafür gesperrt. Die Jugendmannschaften trainieren daher auf den Plätzen von Vereinen in der Nachbarschaft: in Buchloe, Ettringen und Schwabmühlhausen.

Die vereinseigenen Senioren werden neben dem Trainingsbetrieb auch für den Spielbetrieb die Plätze in Ettringen nutzen. „Ettringen besitzt eine hervorragend gepflegte Anlage und hat uns direkt Nachbarschaftshilfe angeboten. Dafür sind wir ihnen sehr dankbar“, sagt der Vorsitzende des FSV, Bernhard Fendt.

Neues Flutlicht und Schalensitze

„Natürlich hätten wir unseren Mitgliedern und Fans gerne bei den anstehenden Heimspielen unser Gelände mit neuem LED-Flutlicht, sanierter Tribüne mit Schalensitzen, neuer Umzäunung und Fangzaun zwischen den Plätzen, neuen Toren und tollem Kinderspielplatz präsentiert. Unser Projekt ist jedoch langfristig angelegt und gewährleistet uns für die nächsten Jahrzehnte optimale Bedingungen. Dafür lohnt es sich einige Wochen zu warten“, ergänzt stellvertretender Vorsitzender Robert Stammel.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball im Allgäu

Der Ball rollt wieder im Allgäu - FC Buchloe, FC Jengen und FSV Lamerdingen gehen auf Punktejagd

Der für die Bewässerung notwendige Brunnen wurde bereits in den vergangenen Wochen von der Firma Baugrund Süd installiert. Sie versorgen künftig nicht nur die Beregnungsanlage, sondern auch das Sportheim und die Sanitäranlagen mit Wasser.

Das letzte Jahr hat allen Beteiligten viel abverlangt. Neben der Vorstandschaft waren unter anderem das Platzwartteam, die Seniorenmannschaften und die Alten Herren, Eltern der Jugendspieler und zahlreiche fleißige Mitglieder an den Einzelprojekten beteiligt. „Der ehrenamtliche Einsatz war überwältigend. Dafür können wir hoffentlich im Herbst gemeinsam voller Stolz auf unser runderneuertes Gelände blicken“ so Vorsitzender Bernhard Fendt.