Tourismusmagnet

Neuschwanstein ist auch 2021 das meistbesuchte Schloss Deutschlands

Das Schloss Neuschwanstein bleibt auch während der Corona-Pandemie ein Tourismusmagnet. Knapp 180.000 Menschen besuchten es 2021.

Das Schloss Neuschwanstein bleibt auch während der Corona-Pandemie ein Tourismusmagnet. Knapp 180.000 Menschen besuchten es 2021.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Das Schloss Neuschwanstein bleibt auch während der Corona-Pandemie ein Tourismusmagnet. Knapp 180.000 Menschen besuchten es 2021.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

An dem Ostallgäuer Märchenschloss kam 2021 kein anderes Schloss in Deutschland vorbei. Knapp 180.000 Touristen kamen dafür vergangenes Jahr nach Schwangau.
##alternative##
dpa
15.02.2022 | Stand: 19:53 Uhr

Die Corona-Pandemie hat auch bei den Schlössern, Burgen und Residenzen in Bayern Spuren hinterlassen. 2021 zählten die historischen Sehenswürdigkeiten rund 1,2 Millionen Besucher, etwa 200.000 weniger als im Jahr zuvor - und meilenweit entfernt von den mehr als 5,3 Millionen Gästen, die noch 2018 vor der Pandemie kamen. Neuschwanstein wollten rund 178.000 Menschen sehen. Sie hätten das Schloss exklusiv erleben können, sagte Heimatminister Albert Füracker (CSU) am Dienstag in München. Neuschwanstein sei zudem wie in früheren Jahren das meist besuchte Schloss in Deutschland gewesen. (Lesen Sie dazu auch: Schloss Neuschwanstein vom Sofa beobachten: So stellt sich die Tourist Information Schwangau ).

Weniger Besucher wegen Corona, dafür mehr Baurabeiten in Bayerns Schlössern

Die Bayerische Schlösserverwaltung nutzte die Zeit, um Bauarbeiten voranzutreiben, und gab dafür vergangenes Jahr rund 62 Millionen Euro aus. So wurden Füracker zufolge etwa die Arbeiten an der Kaiserburg Nürnberg sowie der Gelben Treppe in der Münchner Residenz abgeschlossen. In diesem Jahr fertig werden soll unter anderem der Thronsaal von Schloss Neuschwanstein. Im Aschaffenburger Schloss Johannisburg würden im zweiten Halbjahr 2022 zudem die Museen wiedereröffnet.

Höhepunkte in diesem Jahr sind die Residenztage Bayreuth vom 6. bis 8. Mai und die Landesausstellung "Typisch Franken" des Hauses der Bayerischen Geschichte ab 25. Mai in der Orangerie Ansbach.