Corona im Freistaat

«Impfen ist Weg aus der Pandemie, nicht Testen»: Holetschek rechtfertigt kostenpflichtige Tests

Klaus Holetschek, Gesundheitsminister von Bayern, macht sich erneut für das Ende der gratis Coronatests stark. Er appellierte an alle Ungeimpften, sich impfen zu lassen, um damit «einen Beitrag für sich selber, aber auch für die gesamte Gesellschaft zu leisten».

Klaus Holetschek, Gesundheitsminister von Bayern, macht sich erneut für das Ende der gratis Coronatests stark. Er appellierte an alle Ungeimpften, sich impfen zu lassen, um damit «einen Beitrag für sich selber, aber auch für die gesamte Gesellschaft zu leisten».

Bild: Matthias Balk, dpa (Archivbild)

Klaus Holetschek, Gesundheitsminister von Bayern, macht sich erneut für das Ende der gratis Coronatests stark. Er appellierte an alle Ungeimpften, sich impfen zu lassen, um damit «einen Beitrag für sich selber, aber auch für die gesamte Gesellschaft zu leisten».

Bild: Matthias Balk, dpa (Archivbild)

Seit Montag kosten die Coronatests auch in Bayern. Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) verteidigt den neuen Kurs und appelliert an die Bürger.
##alternative##
dpa
11.10.2021 | Stand: 08:55 Uhr

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat das Ende der kostenlosen Coronatests verteidigt. "Das Impfen ist der Weg aus der Pandemie, nicht das Testen", sagte er dem BR. "Wir haben jetzt die Möglichkeit des Impfens, dann glaube ich, ist es konsequent, auch auf der anderen Seite zu sagen, dass wir die Kostenfreiheit von bestimmten Tests zurückfahren und die nicht mehr zu Lasten der Solidargemeinschaft abrechnen."

Gesundheitsminister Holetschek verteidigt Ende der gratis Coronatests

Mit Blick auf Herbst und Winter betonte Holetschek, die Pandemie sei noch nicht vorbei. Er appellierte an alle Ungeimpften, sich impfen zu lassen, um damit "einen Beitrag für sich selber, aber auch für die gesamte Gesellschaft zu leisten". (Lesen Sie auch: Schluss mit Gratis-Corona-Tests - Das ändert sich ab heute)

Die seit dem Frühjahr für alle Bürger kostenlos möglichen Corona-Schnelltests müssen jetzt meist selbst bezahlt werden. Generell gratis bleiben sie noch für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter 12 Jahren. Das legt eine neue Bundesverordnung fest, die am Montag in Kraft tritt.

Lesen Sie alles Wichtigige zur Coronalage im Allgäu und in der Welt in unserem Newsblog.