Vor Bund-Länder-Runde zu Corona

Söder fordert mehr Entschlossenheit und gemeinsames Handeln aller Bundesländer

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder fordert erneut ein entschlossenes und gemeinsames Handeln aller.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder fordert erneut ein entschlossenes und gemeinsames Handeln aller.

Bild: Daniel Karmann, dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder fordert erneut ein entschlossenes und gemeinsames Handeln aller.

Bild: Daniel Karmann, dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wünscht sich vor der Bund-Länder-Runde ein entschlossenes und gemeinsames Handeln aller. Das sind seine Forderungen.
##alternative##
dpa
30.11.2021 | Stand: 08:19 Uhr

Wenige Stunden vor der Bund-Länder-Runde zu Corona hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erneut ein entschlossenes und gemeinsames Handeln aller eingefordert. "Jetzt muss halt der Bund seine Hausaufgaben machen", sagte er am Dienstagmorgen dem Bayerischen Rundfunk. Dazu gehöre es etwa, den Apotheken die Möglichkeit zum Impfen zu geben und für genügend Impfstoff zu sorgen. "Und die rechtliche Basis für eine allgemeine Impfpflicht zu legen." Es brauche einheitliche Maßnahmen in Deutschland und keinen Flickenteppich.

Bund-Länder-Treffen beginnt am Dienstag um 13 Uhr

An diesem Dienstag um 13.00 Uhr wollen die geschäftsführende Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr designierter Nachfolger Olaf Scholz (SPD) mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder telefonisch über die Krise beraten. Konkrete Vorgaben über ihren Handlungsspielraum erhofft sich die Politik von den ersten grundsätzlichen Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zu den Freiheitsbeschränkungen in der Corona-Pandemie, die am Vormittag in Karlsruhe veröffentlicht werden.

Bilderstrecke

Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Bayern

Söder sagte in der "Radiowelt" auf Bayern 2, er erwarte sich Klarheit von den Gesprächen. Es sei aber alles ein wenig schwierig, weil es diesmal keine Vorgespräche gegeben habe. "Ein etwas seltsames Verfahren - wir hätten ja eigentlich mal besprechen müssen, um was es geht."

Werden die Weihnachtsferien in Bayern vorgezogen?

Zum Thema vorgezogene Weihnachtsferien sagte Söder, er sei offen für Gespräche mit allen darüber. Derzeit gebe es keinen Anlass, die Schulen in Bayern zu schließen.

Lesen Sie auch: Noch keine Bestellungen: Versagt Deutschland bei der Corona-Pille?

Lesen Sie auch
##alternative##
Energiepreise

"Sonst droht eine Pleitewelle": Söder fordert Deckelung des Gaspreises