Corona-Regeln

Webseite des Innenministeriums informiert zu 15-Kilometer-Radius

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte an, dass die Polizei am Wochende an beliebten Ausflugszielen vermehrt die Einhaltung der 15-Kilometer-Regel kontrolliert.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte an, dass die Polizei am Wochende an beliebten Ausflugszielen vermehrt die Einhaltung der 15-Kilometer-Regel kontrolliert.

Bild: Matthias Balk, dpa

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte an, dass die Polizei am Wochende an beliebten Ausflugszielen vermehrt die Einhaltung der 15-Kilometer-Regel kontrolliert.

Bild: Matthias Balk, dpa

Das Innenministerium hat eine Website freigeschaltet, auf der Bürger sich über bestimmte Corona-Einschränkungen wie den 15-Kilometer-Radius informieren können.
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte an, dass die Polizei am Wochende an beliebten Ausflugszielen vermehrt die Einhaltung der 15-Kilometer-Regel kontrolliert.
dpa
22.01.2021 | Stand: 18:19 Uhr

Auf der Seite sind die Landkreise und kreisfreien Städte aufgelistet, in denen aktuell die 15-Kilometer-Regel gilt, weil ihre Sieben-Tage-Inzidenz an einem der vergangenen sieben Tage über der Grenze von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen gelegen hatte. Über eine interaktive Karte kann sich jeder den 15-Kilometer-Radius von seinem Wohnort aus anzeigen lassen.

Touristische Ausflüge außerhalb des 15-Kilometer-Radius verboten

Bayern hat touristische Ausflüge für Menschen, die in einem Corona-Hotspot wohnen, außerhalb eines Umkreises von 15 Kilometern verboten. Betroffen waren am Freitag noch 30 Kreise und kreisfreie Städte. Mindestens die Landkreise Cham und Miesbach sowie die kreisfreie Stadt Schwabach hatten angekündigt, dass die Regel am Samstag nach Ablauf der Sieben-Tage-Frist und unterschreiten der 200er-Marke außer Kraft treten wird. Das am Alpenrand gelegene Miesbach hatte aber bereits am Vortag deutlich gemacht, dass man zunächst keine Ausflügler aus anderen Regionen aufnehmen wolle.

Verstärkte Kontrollen an beliebten Ausflugszielen

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erinnerte am Freitag daran, dass die bayerische Polizei in den kommenden Tagen insbesondere an beliebten Ausflugsorten verstärkt kontrollieren werde. Das betreffe auch die Regionen, für die touristische Tagesreisen untersagt wurden. Schwerpunkt sollen beispielsweise Wanderer-Parkplätze sein. (Lesen Sie auch: Bewegungsradius nur noch 15 Kilometer: Komme ich damit noch in die Allgäuer Berge?)

Seit 11. Januar habe die Polizei bei rund 3.700 Kontrollen insgesamt 165 Verstöße gegen die Regelungen zu touristischen Tagesreisen festgestellt. "Auch wenn die aktuelle Entwicklung der Inzidenzzahlen bereits Anlass zur Hoffnung gibt: Wir müssen unbedingt auch in den kommenden Wochen diszipliniert die Corona-Schutzmaßnahmen einhalten", appellierte Herrmann. Bei einem Verstoß gegen die 15-Kilometer-Regel droht ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro.

Zur neuen Website des bayerischen Innenministeriums: www.innenministerium.bayern.de

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Pandemie im Allgäu und der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.