Frau war alleine unterwegs

Deutsche Wanderin stürzt in Tirol ab

Die Frau wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die Frau wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Die Frau wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Eine 36-jährige Deutsche ist bei einer Wanderung in Tirol abgestürzt und musste mit dem Hubschrauber gerettet werden.
23.06.2022 | Stand: 21:31 Uhr

Ein 36-jährige deutsche Staatsangehörige hat am Donnerstag alleine eine Bergtour in Tirol unternommen und ist dabei abgestürzt. Laut der Tiroler Polizei war sie von der Glungezerhütte in Richtung Lizumerhütte unterwegs.

Als sie sich gegen 14 Uhr auf dem Weg von der Kreuzspitze in Richtung Rosenjoch befand, stürzte sie aufgrund eines lockeren Steines, auf dem sie wegrutschte, und stürzte einige Meter ab.

Dabei brach sie sich den linken Knöchel und verletzte sich am Kopf. Sie konnte selbst einen Notruf absetzen und wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers Christophorus 1 erstversorgt und in das Krankenhaus Hall geflogen.

Erst vor wenigen Tagen bargen Rettungskräfte eine Leiche in den Allgäuer Alpen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.