Nationalmannschaft verliert bei der Euro

"Von Müller ans Messer geliefert" - So sieht die internationale Presse das Deutschland-Aus bei der EM

Pressestimmen: Nach der 0:2-Niederlage gegen England bei der Fußball-EM 2021 ist die Ära von Bundestrainer Jogi Löw vorbei.

Pressestimmen: Nach der 0:2-Niederlage gegen England bei der Fußball-EM 2021 ist die Ära von Bundestrainer Jogi Löw vorbei.

Bild: Christian Charisius, dpa

Pressestimmen: Nach der 0:2-Niederlage gegen England bei der Fußball-EM 2021 ist die Ära von Bundestrainer Jogi Löw vorbei.

Bild: Christian Charisius, dpa

Die Pressestimmen gehen mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Jogi Löw nach der Niederlage gegen England bei der EM 2021 hart ins Gericht.
##alternative##
dpa
30.06.2021 | Stand: 07:59 Uhr

Die Ära von Jogi Löw ist beendet - und die internationale Presse geht zum Abschied nicht zimperlich mit dem scheidenden Bundestrainer um.

Deutschland sei zu "ungenau" und wäre nicht bereit gewesen, "diese EM zu gewinnen". Der Überblick über die internationalen Pressestimmen einen Tag nach der 0:2-Niederlage gegen England in Wembley.

ENGLAND

  • "Sun": "In einem rockenden Wembley zeigte Gareth Southgates Team ein unenglisches Gespür für Verstand, als sie die Deutschen zu Tode langweilen auf ihrem Weg zum vierten Spiel in Serie ohne Gegentor."

  • "Daily Mail": "Nein, ihr träumt nicht. Kommt er jetzt nach Hause? (...) Der royale Glücksbringer Prinz George sieht, wie England Deutschland 2:0 schlägt."

  • "Times": England verbannt einige alte Gespenster, bezwingt Deutschland verdient."

FRANKREICH:

  • "L'Équipe": "Die Todesgruppe ist... tot. Es hat kein Wunder gegeben im Fußballtempel. Zeit für die Hansi-Flick-Ära."

SPANIEN:

  • "AS": "Wembley tobt. Löw verabschiedet sich auf die denkbar schlechteste Weise. Auf diesem Niveau sind weder England, geschweige denn Deutschland, das nach Hause fuhr, bereit, diese Europameisterschaft zu gewinnen."

  • "Marca": "Grealishs Zauber beendet Englands Trauma gegen Deutschland"

Lesen Sie auch
##alternative##
Nationalmannschaft

DFB-Abflug nach Wembley: Bierhoff schwelgt in Erinnerungen

ITALIEN:

  • "La Gazzetta dello Sport": "Deutschland muss sich Sterling und Kane beugen: England im Viertelfinale! Deutschland fährt nach Hause und geht in den Urlaub. Das Aus im Achtelfinale beendet auch die Ära von Joachim Löw. Aus der Todesgruppe schafft es keiner ins Viertelfinale."

  • "Corriere dello Sport": "Sterling und Kane bringen Southgate ins Viertelfinale nach Rom. Die Engländer gewinnen eine schöne und ausgeglichene Partie. Es entscheiden die Blitze der beiden Angreifer. Die Mannschaft von Löw ist zu ungenau im Angriff und wird von Müller ans Messer geliefert. Sterling und Kane schreiben Geschichte im Wembley."

ÖSTERREICH:

  • "Krone": "Three Lions verjagen Deutschland aus der EM!"

Bilderstrecke

Jogi Löw - seine Karriere in Bildern

Lesen hier die Pressestimmen aus Deutschland zum EM-Aus der Nationalmannschaft