Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Formel E-Auftakt in Saudi-Arabien

Rennfahrer Max Günther will Formel E-Weltmeister werden

Kempten Max Günther

Der Rettenberger Maximilian Günther startet in die achte Saison der Formel E und hat große Ziele.

Bild: Ralf Lienert

Der Rettenberger Maximilian Günther startet in die achte Saison der Formel E und hat große Ziele.

Bild: Ralf Lienert

Dieses Wochenende startet der Oberallgäuer Maximilian Günther in die neue Formel E-Saison. Abt-Technikchef Florian Modlinger wechselt zu Porsche.
28.01.2022 | Stand: 14:00 Uhr

Die Elektrorennserie Formel E startet an diesem Freitag in Diriyah nahe Riad (Saudi-Arabien) in die achte Saison. Mitten drin ist Maximilian Günther aus Rettenberg, der nach dem Ausstieg von BMW das Team wechseln musste. Er startet künftig mit Nissan e.dams. Insgesamt treten 22 Fahrer in elf Teams gegeneinander an, darunter eine ganze Reihe ehemaliger Fahrer aus dem Team Abt-Sportsline. Der Kemptener Rennstall ist nach dem Ausstieg von Audi nicht mehr in der Rennserie vertreten. In diesem Jahr stehen 16 Rennen in zehn Städten auf dem Programm.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.