Skispringen

Nach langem Anlauf: Vierschanzentournee der Frauen findet ab der Saison 2023/2024 statt

Die besten Skispringerinnen der Welt um Katharina Althaus (im Bild) bekommen ab der Saison 2023/2024 ihre eigene Vierschanzentournee.

Die besten Skispringerinnen der Welt um Katharina Althaus (im Bild) bekommen ab der Saison 2023/2024 ihre eigene Vierschanzentournee.

Bild: Ralf Lienert

Die besten Skispringerinnen der Welt um Katharina Althaus (im Bild) bekommen ab der Saison 2023/2024 ihre eigene Vierschanzentournee.

Bild: Ralf Lienert

In der Saison 2023/2024 findet erstmals eine Vierschanzentournee der Frauen statt. Die beiden deutschen Tournee-Orte stehen schon fest.
21.04.2022 | Stand: 16:32 Uhr

Es war ein langer Anlauf nötig, doch bald ist es soweit: Ab der Saison 2023/24 soll zum ersten Mal eine Vierschanzentournee der Frauen stattfinden. Darauf verständigten sich der Österreichische und der Deutsche Skiverband gemeinsam mit den Verantwortlichen des Weltverbandes FIS, wie DSV-Vorstandsmitglied Stefan Schwarzbach aus Betzigau bestätigte.

Nach langen Diskussionen bekommen damit auch die Skispringerinnen um die Oberstdorferin Katharina Althaus "ihre" deutsch-österreichische Tournee rund um den Jahreswechsel. Die Zeit bis zum ersten Springen der Frauen-Tournee soll nun genutzt werden, um gemeinsam mit allen Beteiligten offene Fragen und die jeweiligen Rahmenbedingungen zu klären.

Vierschanzentournee der Frauen: Neujahrsspringen in Oberstdorf

Geplant ist, dass das Auftaktspringen der Frauen in Garmisch-Partenkirchen stattfindet - und zwar immer am gleichen Tag, wie das traditionelle Auftaktspringen der Männer in Oberstdorf. Zweite Station und Schauplatz des Neujahrsspringens bei den Frauen soll dann Oberstdorf sein.

Ziel: Dauerhafte Veranstaltungsserie im Weltcup-Kalender etablieren

Wie es anschließend im benachbarten Österreich weitergeht, ist aktuell noch offen. Derzeit prüft der Österreichische Skiverband die verschiedenen Optionen an möglichen Standorten. Allerdings, so der erklärte Wille des ÖSV, soll in jedem Fall gewährleistet sein, dauerhaft eine hochwertige Veranstaltungsserie analog der seit 70 Jahren bestehenden Vierschanzentournee der Männer zu etablieren.

Das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee der Frauen soll in Oberstdorf stattfinden.
Das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee der Frauen soll in Oberstdorf stattfinden.
Bild: Benedikt Siegert

ÖSV, DSV und FIS sind sich laut einer Mitteilung der Verbände außerdem einig, eine weitere Serie innerhalb des Frauen-Skisprung-Weltcups zu unterstützen. Damit soll insbesondere den Orten in Slowenien in Österreich, die derzeit noch am angestammten Termin der Vierschanzentournee im Wettkampf-Kalender stehen, eine "attraktive Plattform zu einem späteren Zeitpunkt der Saison" geboten werden.

Lesen Sie auch
##alternative##
Skisport

Fis-Machtkampf erreicht nächste Eskalationsstufe