Nordische Kombination

Vinzenz Geiger: Sein Weg zur Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf

Nordische Ski-WM 2021: Vinzenz Geiger hofft in der Kombination auf Einsätze in seiner Heimatgemeinde.

Nordische Ski-WM 2021: Vinzenz Geiger hofft in der Kombination auf Einsätze in seiner Heimatgemeinde.

Bild: Ralf Lienert

Nordische Ski-WM 2021: Vinzenz Geiger hofft in der Kombination auf Einsätze in seiner Heimatgemeinde.

Bild: Ralf Lienert

Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf) könnte in der Kombination eines der Gesichter bei der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf werden. Infos zum Senkrechtstarter.
13.11.2020 | Stand: 21:41 Uhr

UPDATE, 6. November 2020: Vinzenz Geiger wird mit dem "Goldenen Ski" ausgezeichnet - Vorfreude auf die Nordische Ski-WM in Oberstdorf

Außergewöhnliche Leistungen verdienen besondere Anerkennung. Und so war es mehr als verdient, dass Vinzenz Geiger vom SC Oberstdorf als bester deutscher Nordischer Kombinierer vom DSV mit dem „Goldenen Ski“ ausgezeichnet wurde. Gewürdigt wurden mit dieser Auszeichnung unter anderem der dritte Platz in der Weltcup-Gesamtwertung und zwei Weltcup-Siege. So sehr Geiger die Auszeichnung freute, so sehr richtete sich sein Blick auf das Highlight der Saison 2020/2021: die Nordische Ski-WM in Oberstdorf. Der 23-Jährige will zu den fünf deutschen Startern in der Nordischen Kombination gehören: "Ich persönlich bin optimistisch und kann ganz gut mit Druck umgehen.“ (Lesen Sie auch: Nordische Kombination: Vinzenz Geiger will durchstarten)

Vinzenz Geiger Dritter im Gesamt-Weltcup 2019/2020!

UPDATE, 7. März 2020: Beim Saisonfinale in Oslo belegte Vinzenz Geiger nach einem schwachen Springen mit einer guten Langlauf-Leistung noch Rang 13. Damit ist es nun fix: Der Allgäuer ist Dritter und damit bester Deutscher im Gesamt-Weltcup des Winter 2019/2020. Für Vinzenz Geiger ist es das beste Ergebnis seiner Karriere. Damit zählt der Staffelolympiasieger zu den Medaillenhoffnungen für die Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf. Der Weltcup der Nordischen Kombinierer endet vorzeitig. Der letzte Wettkampf in Schonach entfällt wegen Schneemangels.

Vinzenz Geiger beim Weltcup in Lahti zwei Mal auf dem Podest

UPDATE 1. März 2020: Vinzenz Geiger vom SC Oberstdorf hat beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Lahti (Finnland) gleich zwei Mal den Sprung aufs Podest geschafft. Im Einzel am Sonntag wurde er Dritter hinter Sieger Akito Watabe (Japan) und dem zweitplatzierten Norweger Joergen Graabak. Bereits tags zuvor im Team-Sprint war ihm ebenfalls der dritte Platz gelungen. Vinzenz Geiger startete dabei zusammen mit seinem Vereinskollegen Johannes Rydzek. Kaum vorstellbar, wie groß der Jubel wäre, wenn die beiden Allgäuer auch bei der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf gemeinsam einen Podestplatz erzielten.

Vinzenz Geiger bleibt auch nach Trondheim Dritter im Gesamt-Weltcup

UPDATE 23. Februar 2020: Mit den Plätzen acht und zwölf beim Weltcup in Trondheim (Norwegen) hat Vinzenz Geiger vom SC Obersdorf seinen derzeitigen dritten Platz im Gesamt-Weltcup verteidgt. Der überragende Norweger Jarl Magnus Riiber holte sich beim Doppel-Weltcup die Einzelsiege 12 und 13 in dieser Saison und gewann vorzeitig den Gesamt-Weltcup. Auf Platz zwei im Gesamt-Klassement steht sein Landsmann Joergen Grabaak (981). Geiger bleibt Dritter - und obendrein der einzige Athlet, der Jarl Magnus Riiber heuer besiegte. Geiger gewann die Weltcups in Val di Fiemme (11. Januar) und in Ramsau am Dachstein (21. Dezember 2019).

Als derzeit bester deutscher Kombinierer zählt Vinzenz Geiger vom SC Oberstdorf zu den Medaillenhoffnungen bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft vom 23. Februar bis zum 7. März in Oberstdorf (Allgäu). Der Senkrechtstarter wäre neben seinem Vereinskollegen Johannes Rydzek der zweite Lokalmatador in der Nordischen Kombination, sofern beide die WM-Norm im Winter 2021 erfüllen.

In Allgäuer Tracht präsentierte sich Vinzenz Geiger vom SC Oberstdorf bei der Allgäuer Festwoche in Kempten.
In Allgäuer Tracht präsentierte sich Vinzenz Geiger vom SC Oberstdorf bei der Allgäuer Festwoche in Kempten.
Bild: Ralf Lienert

Fakten zu Vinzenz Geiger

  • Gebutsdatum: 24. Juli 1997
  • Verein: SC Oberstdorf
  • Disziplin: Nordische Kombination (Skispringen, Ski-Langlauf)
  • Größter Erfolg: Olympia-Gold im Team-Wettbewerb 2018 in Pyeongchang
    Team-Weltmeister 2019 in Seefeld (Österreich)
  • Hobbies: Skitouren, Bergtouren, Mountainbike, Schafkopfen
  • Spitzname: Vinz
  • Lieblingsverein: FC Bayern München
  • Social Media: Auf Instagram 6.800 Follower, auf Facebook 2700 Follower (Stand 20.2.2020)

Verwandschaft Vinzenz und Karl Geiger

Vinzenz und Karl Geiger sind zwar nicht direkt miteinander verwandt. Doch der Nordische Kombinierer und der erfolgreiche Skispringer vom SC Oberstdorf sollen "über einige Ecken" miteinander verwandt sein. "Aber das geht weit zurück", formuliert es Karl Geiger. "In Oberstdorf führt man die Verbindung dem Vernehmen nach auf einen gemeinsamen Urahn zurück", schrieb die Süddeutsche Zeitung über die entfernte familiäre Bande.

Vinzenz Geiger: So begann seine Karriere

Mit acht Jahren begann Vinzenz Geiger im Jahr 2005, als in Oberstdorf zum zweitem Mal eine Nordische Ski-WM stattfand, mit dem nordischen Skisport. Vier Jahre später bestritt er seinen ersten Wettkampf in der Kombination. "Als Kind habe ich Langlaufen noch gehasst", sagt der Senkrechtstarter. Sein Weltcup-Debüt gab er 2015. Nur ein Jahr später stand er das erste Mal auf dem Podium. Mittlerweile (Stand Februar 2020) hat er 15 Podestplatzierungen im Weltcup vorzuweisen; darunter drei Siege. Trotz der Erfolge betont er: "Meine Rolle im Team hat sich für mich nicht geändert." Ihm helfe es, dass sich alle gegenseitig pushen.

Vinzenz Geiger: Nordische Ski-WM in Oberstdorf wäre zweite WM-Teilname

Sollte sich Vinzenz Geiger für die Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf qualifizieren, wäre es für ihn die zweite WM-Teilnahme nach Seefeld 2019. Ob sich Oberstdorf indes als gutes Pflaster für ihn erweisen wird, muss sich zeigen. Beim Nordic Weekend, der WM-Generalprobe im 2020, kam er im Einzel nicht über Platz 18 hinaus. Im Team-Wettbewerb erkämpfte er tags zuvor mit Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Manuel Faißt Platz zwei hinter Norwegen. Beide Male war er nicht zufrieden mit seinen Sprüngen von der Schattenbergschanze: "Es war nicht das, wo ich hinwollte." Angetan war Vinzenz Geiger indes von der tollen Stimmung im neuen Langlauf-Stadion.

Schon jetzt hofft der ehrgeizige Allgäuer, diese Scharte 2021 bei der Heim-WM ausmerzen zu können. Nicht auszuschließen, dass aus Vinzenz dann Win-zenz wird!

Das könnte Sie auch interessieren: