Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bundestagswahl 2021

Laschets Verhältnis zu Söder: Der Gewillte und der Gewollte

Wer macht's denn jetzt? Nach Ostern soll die Entscheidung um die Unions-Kanzlerkandidatur zwischen CDU-Chef Armin Laschet (r.) und CSU-Chef Markus Söder (l.) fallen.

Wer macht's denn jetzt? Nach Ostern soll die Entscheidung um die Unions-Kanzlerkandidatur zwischen CDU-Chef Armin Laschet (r.) und CSU-Chef Markus Söder (l.) fallen.

Bild: Federico Gambarini, dpa (Archiv)

Wer macht's denn jetzt? Nach Ostern soll die Entscheidung um die Unions-Kanzlerkandidatur zwischen CDU-Chef Armin Laschet (r.) und CSU-Chef Markus Söder (l.) fallen.

Bild: Federico Gambarini, dpa (Archiv)

Söder und Laschet planten, bis zur Klärung der Kanzlerkandidatenfrage Seite an Seite zu gehen. Nach und nach ändert sich das. Der Showdown steht kurz bevor.
01.04.2021 | Stand: 13:23 Uhr

Markus Söder ist (noch?) nicht Kanzlerkandidat der Union. Er sieht sich aber schon jetzt in der Verantwortung fürs Große und Ganze. Er sei, so sagt er diese Woche nach dem bayerischen Impfgipfel, einerseits Ministerpräsident in Bayern, andererseits als CSU-Chef in gewisser Weise auch Teil der Bundesregierung. Söder sagt das nicht ins Blaue hinein. Er sagt es auf Nachfrage bei einer Pressekonferenz, nachdem er seinem Ärger über die Uneinigkeit der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in der Corona-Politik freien Lauf gelassen und sich in vollem Umfang auf die Seite von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestellt hat.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat