Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hitzeproblem in Kaufbeuren-Neugablonz

Brutkasten Gablonzer Haus: Keine Lösung in Sicht

Im Sommer brennt die Sonne auf das Gablonzer Haus in Kaufbeuren-Neugablonz. An der Westfassade werden jetzt Folien an den Fenstern getestet, die Hitze abhalten sollen.

Im Sommer brennt die Sonne auf das Gablonzer Haus in Kaufbeuren-Neugablonz. An der Westfassade werden jetzt Folien an den Fenstern getestet, die Hitze abhalten sollen.

Bild: Mathias Wild (Montage: Sai Ting Wong)

Im Sommer brennt die Sonne auf das Gablonzer Haus in Kaufbeuren-Neugablonz. An der Westfassade werden jetzt Folien an den Fenstern getestet, die Hitze abhalten sollen.

Bild: Mathias Wild (Montage: Sai Ting Wong)

Das Gablonzer Haus gilt als Zentrum von Kaufbeuren-Neugablonz. Doch das Gebäude heizt sich im Sommer zu sehr auf. So reagiert die Stadt.
12.07.2021 | Stand: 18:33 Uhr

Besucher und Beschäftigte wissen es seit Jahren: Im Sommer steigt die Temperatur in den Räumen des Gablonzer Hauses deutlich an. Das kulturelle Zentrum des Stadtteils wird zur Brutstätte. „Teils unzumutbar“, sagte Stadtratsmitglied Christian Sobl (CSU) in der jüngsten Stadtratssitzung. Der Geschäftsführer des Gablonzer Siedlungswerks mahnte dringend Abhilfe an. Er schlug den Einsatz mobiler Lüftungsanlagen vor. Schnelle Lösungen, machte der städtische Baureferent Helge Carl jedoch deutlich, seien nicht zu erwarten. Derzeit werden allerdings Folien für die Fenster erprobt, die das Sonnenlicht mildern sollen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat