Entscheidung des Bundesverteidigungsministeriums

In Kaufbeuren wird weiter am Eurofighter ausgebildet

Regelmäßig rollen Eurofighter auf der Straße durch Kaufbeuren. Sie werden für die Ausbildung am Fliegerhorst gebraucht.

Regelmäßig rollen Eurofighter auf der Straße durch Kaufbeuren. Sie werden für die Ausbildung am Fliegerhorst gebraucht.

Bild: Mathias Wild (Archivfoto)

Regelmäßig rollen Eurofighter auf der Straße durch Kaufbeuren. Sie werden für die Ausbildung am Fliegerhorst gebraucht.

Bild: Mathias Wild (Archivfoto)

Es ist entschieden: Die Eurofighter-Ausbildung bleibt dauerhaft in Kaufbeuren. Was das für die Soldaten und den Ausbau des Standortes bedeutet.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung Redaktion
05.02.2021 | Stand: 12:10 Uhr

Die luftfahrzeugtechnische Ausbildung am Eurofighter bleibt dauerhaft in Kaufbeuren stationiert. Dies hat die Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer jetzt entschieden. Die Stationierungsentscheidung umfasst rund 262 Dienstposten. Damit wird Kaufbeuren zugleich der 271. Standort der Bundeswehr in Deutschland. Neben der Ausbildungsgruppe des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe bleiben sowohl das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Kaufbeuren als auch die Bundeswehr-Feuerwehr erhalten, teilte der Allgäuer Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke (CSU) am Freitag mit.

Eurofighter bleibt: "Riesiger Erfolg für Kaufbeuren"

"Dies ist ein riesiger Erfolg für Kaufbeuren", sagt Stracke. "Die Schließung des Bundeswehrstandorts ist damit endgültig vom Tisch." Auf diesen Beschluss habe er seit Jahren intensiv und hartnäckig hingearbeitet. Die Entscheidung der Bundesverteidigungsministerin sei "großartig für unsere Stadt, für die Soldatinnen und Soldaten und für die Beschäftigten am Fliegerhorst". Laut Stracke schafft diese Entscheidung nun Planungssicherheit und erhält zugleich die "qualitativ hochwertigen Arbeitsplätze" im Bereich der Luftwaffe und bei den Zivilbeschäftigten. Nun können aus seiner Sicht auch die notwendigen Infrastrukturmaßnahmen wie beispielsweise der Bau attraktiver Unterkünfte konsequent vorangetrieben werden.

Drei Standbeine für Bundeswehr in Kaufbeuren

Der Fliegerhorst in Kaufbeuren habe mit dem Technischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe und perspektivisch mit dem Sanitätsregiment und der Feldjägerkompanie drei stabile Standbeine, so der Abgeordnete. "Zum positiven Gesamtbild kommt noch hinzu, dass seit 2017 das militärische Flugsicherungspersonal durch die Deutsche Flugsicherung in einer eigenen Akademie in Kaufbeuren ausgebildet wird." (Lesen Sie auch: Der Flugplatz in Kaufbeuren steht auf der Kippe)

Bilderstrecke

Vierter Eurofighter-Transport durch Kaufbeuren