E-Scooter in Kempten

Nach erfolgreichem Start: Zeus-Scooter erweitert das Gebiet für die Leihroller in Kempten

Kempten E-Scooter

Die Ausleihe der E-Scooter erfolgt über eine App auf dem Mobiltelefon. Geparkt werden sollen die Gefährte immer so, dass keine anderen Verkehrsteilnehmer behindert werden.

Bild: Ralf Lienert

Die Ausleihe der E-Scooter erfolgt über eine App auf dem Mobiltelefon. Geparkt werden sollen die Gefährte immer so, dass keine anderen Verkehrsteilnehmer behindert werden.

Bild: Ralf Lienert

Seit April gibt es Zeus-Scooter in Kempten. Nun erweitert der Leihroller-Anbieter sein Gebiet. Zwei beliebte Freizeiteinrichtungen sind jetzt erreichbar.
18.08.2021 | Stand: 17:39 Uhr

Für eine umweltfreundlich zurückgelegte „letzte Meile“ in der Innenstadt war das Geschäftsgebiet von Zeus-Scooter in der Startphase im April ausgelegt. Die Fortbewegung auf den dreirädrigen Gefährten hat viele (junge) Fans gewonnen. Die nutzen auch gern die Sportangebote am Aybühlweg. Um Cambomare und TVK mit anzubinden, hat der Anbieter nun die Zone im Westen mit aufgenommen. Stadtrat Alexander Buck (Freie Wähler-ÜP) hatte dies beantragt.

150 E-Roller sind in Kempten unterwegs

Nach einem erfolgreichen Start bietet Zeus mittlerweile das mit der Stadt vereinbarte Maximum von 150 Elektro-Rollern in Kempten an. Mehr sollen es nicht werden, um Situationen wie in Großstädten gar nicht erst entstehen zu lassen. Dort behindern achtlos abgestellte Scooter häufig Fußgänger und Radfahrer in den Zentren.

"Verantwortungsvolles Parken" wird von den Nutzern der E-Scooter erwartet

„Verantwortungsbewusstes Parken“ ist Teil der Nutzungs-Richtlinien. Nicht alle halten sich an diese Regeln, auch in Kempten gibt es immer wieder mal Beschwerden. Insgesamt stehen Stadt und Polizei dem modernen Fortbewegungsmittel aber positiv gegenüber.

Kein Kavaliersdelikt sei allerdings, sich unter Drogen- oder Alkoholeinfluss auf den E-Roller zu stellen. Dafür kann sogar der Führerschein entzogen werden.

Lesen Sie auch: Hier gibt es Skateparks und Pumptracks

Lesen Sie auch
##alternative##
Elektromobilität

Zu wenig Ladesäulen: Wo sollen die Kemptener ihre E-Autos aufladen?