Deutsche im Formtief

Granerud gewinnt Skispringen in Polen - Eisenbichler auf Rang zwölf

Nordische Ski-WM in Oberstdorf: Markus Eisenbichler gehört zu den Medaillenkandidaten im Skispringen.

Nordische Ski-WM in Oberstdorf: Markus Eisenbichler gehört zu den Medaillenkandidaten im Skispringen.

Bild: Grzegorz Momot/dpa (Archiv)

Nordische Ski-WM in Oberstdorf: Markus Eisenbichler gehört zu den Medaillenkandidaten im Skispringen.

Bild: Grzegorz Momot/dpa (Archiv)

Die deutschen Skispringer sind eineinhalb Wochen vor Beginn der Heim-WM weit von ihrer Bestform entfernt - sowohl Markus Eisenbichler als auch Karl Geiger.
dpa
14.02.2021 | Stand: 20:33 Uhr

Markus Eisenbichler (130,5 und 133 Meter) belegte am Sonntag im polnischen Zakopane als Bester Rang zwölf. Auch Karl Geiger (22.), Martin Hamann (24.) und Pius Paschke (30.) holten Weltcup-Punkte. Der Sieg ging einmal mehr an Norwegens Gesamtführenden Halvor Egner Granerud, der 132 und 133 Meter sprang. Neben Granerud schafften es auch Anze Lanisek aus Slowenien und der Norweger Robert Johansson, der von Rang 20 auf drei sprang, auf das Podest.

WM in Oberstdorf : Schaffen die deutschen Skispringer die Trendwende?

Die deutschen Skispringer haben vor der WM in Oberstdorf (ab 23. Februar) noch einiges aufzuholen. Schon das Springen am Samstag war sehr ernüchternd verlaufen, als Eisenbichler und Pius Paschke (geteilter 14. Platz) es als beste Deutsche nicht in die Top Ten schafften. Flug-Weltmeister Geiger steckt seit Wochen in einem Formtief.

Lesen Sie auch: Bald beginnt die Nordische Ski-WM in Oberstdorf. Höchste Zeit, um die Loipen unter die Lupe zu nehmen. Die AZ hat getestet, was die Athleten erwartet.
Und: Seit 2016 plant die Polizei den Einsatz bei der Nordische Ski WM in Oberstdorf. Der Fokus liegt auf den Corona-Regeln. Außerdem gibt es eine Video-Überwachung.