Tickets: Vierschanzentournee in Oberstdorf

Vierschanzentournee: So kommen Fans jetzt an Eintrittskarten

Das Auftaktspringen der Vierschanzentournee findet am 28./29. Dezember 2022 auf Schattenbergschanze in Oberstdorf statt.

Das Auftaktspringen der Vierschanzentournee findet am 28./29. Dezember 2022 auf Schattenbergschanze in Oberstdorf statt.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Das Auftaktspringen der Vierschanzentournee findet am 28./29. Dezember 2022 auf Schattenbergschanze in Oberstdorf statt.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Ab sofort gibt es Karten für die Vierschanzentournee - zunächst sogenannte Kombitickets. Wie man an die Tickets kommt und was Skisprung Fans beachten sollten.
24.10.2022 | Stand: 09:46 Uhr

Am 1. September hat der Vorverkauf für die Vierschanzentournee 2022 begonnen. Wintersport-Fans können sich dabei Tickets für alle vier Wettkampforte - Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen - sichern. Bei der 71. Auflage rechnen die Organisatoren der Skisprung-Tournee wieder mit einem großen Fan-Andrang. Das Auftaktspringen in Oberstdorf findet am 29. Dezember statt.

Oberstdorf: Wann gibt es die Einzeltickets zu kaufen?

Im zweigestaffelten Verkaufsmodus sind vorerst so genannte Kombitickets erhältlich, die für Qualifikation und Wettkampf gelten. Ab 24. Oktober sind dann – sofern noch verfügbar – auch Einzeltickets zu haben. „Nach zwei Jahren ohne Zuschauer erwarten wir in diesem Winter einen besonders großen Ansturm“, sagt Tourneepräsident Dr. Peter Kruijer aus Oberstdorf.

Karten für die Vierschanzentournee: Auftaktspringen in Oberstdorf im Kurz-Überblick

  • Daten:
    • Qualifikation: Mittwoch 28.12.2022 um 16:30 Uhr
    • Springen: Donnerstag 29.12.2022 um 16:30 Uhr
  • Kostenpunkt:
    • Karten für Oberstdorf gibt es ab 36 Euro

Tickets für Vierschanzentournee in Oberstdorf: Organisatoren warnen vor unseriösen Anbietern

Erwartet werden in den vier Skisprung-Stadien über 100.000 Zuschauer. Die Organisatoren weisen darauf hin, nur Tickets über die offizielle Website zu erwerben. „In der Vergangenheit haben leider immer wieder unseriöse Anbieter Karten zu deutlich überteuerten Preisen verkauft. Davor warnen wir ausdrücklich“, so Michael Maurer, Präsident des Organisationskomitees beim Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen.

Im Vorjahr sicherte sich der Japaner Ryoyu Kobajashi den Titel bei der 70. Vierschanzentournee, vor den beiden Norwegern Marius Lindvik und Halvor Egner Granerud sowie Karl Geiger aus Oberstdorf. Beim Auftaktspringen im letzten Jahr in Oberstdorf landete der Lokalmatador Karl Geiger nur auf Rang 5. Der Dauerregen an der Schattenbergschanze machte vielen Springern zu schaffen.

Übrigens: Die Vierschanzentournee der Frauen wird in diesem Jahr noch nicht stattfinden. Sie ist für die Saison 2023/2024 vorgesehen.